Unsere Geschichte

 

1873

Fleischermeister Wilhelm Andreas Lohff zieht zusammen mit seiner Frau Luise von Dassow nach Travemünde und eröffnet erst in der Torstraße und danach in der Kirchenstraße zu Füßen der St. Lorenz-Kirche eine Fleischerei.


1884

erwirbt er das erst zwei Jahre alte Haus eines Travemünder Fleischermeisters in der Vorderreihe 19, das bis heute der Stammsitz des Unternehmens ist. Bemerkenswert: Dies war das erste Travemünder Geschäft mit einem Schaufenster. Für die Lagerung von Fleisch und Wurst braucht es in einer Zeit ohne Kühlschränke und Gefriertruhen etwas Einfallsreichtum. Zur Hilfe kommen Travemündes Fischer: Im Winter sägen sie Eisblöcke aus der zugefrorenen Trave, die die Temperaturen in mit getrocknetem Seetang gedämmten Kellern niedrig halten.


1900-1916

Viel Durchhaltevermögen wird der Familie Lohff um die Jahrhundertwende abverlangt. Das neue Gebäude will bezahlt werden, und während des 1. Weltkriegs muss auf den Sohn Hermann verzichtet werden, der zum Wehrdienst eingezogen wird.


1916

Der Gründer der Fleischerei Lohff, Wilhelm Andreas Lohff, verstirbt am 7. Juli 1916 mit 73 Jahren. Die Söhne Ernst und Hermann führen den Betrieb fort und nehmen am 1. Januar 1930 ihre Söhne Friedrich (Sohn von Hermann) und Wilhelm (Ernsts Sohn) in die Firma auf.


1945-1960

Travemünde steigt zum Seebad auf, der Hafen entwickelt sich. Zu den glücklichen Umständen der Nachkriegszeit gehört, dass es keine Nachwuchssorgen beim Personal gibt: Alle wollen arbeiten und Lehrstellen sind heiß begehrt. Nur das in den 60er Jahren verhängte Schlachtverbot in Travemünde erzwingt eine erhebliche Umstellung im Betrieb, denn damit darf die Fleischerei Lohff das Rohmaterial nur noch verarbeiten.


ab 1960

Die Wünsche der Kunden ändern sich über die Jahre. Statt Eisbein und Haxe werden immer mehr edle Teile wie Steaks und Filets nachgefragt. Doch was passiert eigentlich mit den vielen, anderen Teilen? Peter Lohff beginnt, die Kunden über seine Produkte aufzuklären. Aufklärung und fachliche Beratung gehört auch für die heutige Generation – Christian und Martin Lohff – zum A & O der Fleischerei.


1985

Christian und Martin Lohff übernehmen die Fleischerei von ihren Eltern.


1991-1998

Ein neuer Geschäftszweig entwickelt sich: Elke Lohff übernimmt den Party-Service. Neben Fleisch- und Aufschnitt-Platten bietet sie mit ihrem Team auch Süßspeisen und die passenden Getränke zu jeder Feier an. 1998 wird das Catering-Angebot um den Lieferservice „Essen auf Rädern“ erweitert.


2011

Elke Lohff und die Travemünder Eventagentur „FarceCrew“ gehen eine Partnerschaft ein und gründen „Lübeck Catering“. Die neue Firma kann nun alles liefern von Speisen und Getränken über den Service durch Bedienungskräfte bis hin zur Festdekoration und dem passenden DJ.


2014

Die „Tonne 3“ eröffnet auf der Strandpromenade an den Wasserspielen, die die sommerlichen Strandgäste mit Imbissangeboten bedient, oder im Winter auch mit reichhaltigen Suppen und einem Becher Glühwein aufzuwarten weiß.


2015

Jedes Jahr im Februar haben die Lohff-Kunden die Möglichkeit beim beliebten Schinken-Workshop ihren ganz persönlichen Katenschinken herzustellen. Zum Workshop Angebot des Traditionsbetriebs gehört auch Joschie‘s Küchentipp für Jedermann, der Steak-Workshop oder der Jagd- & Wild-Workshop.


2017

investiert die Fleischerei Lohff in der Vorderreihe in eine komplett neue Küche und Produktionsräume, um dem Catering aber auch dem sehr stark steigenden Dosen- und Gläserverkauf Rechnung zu tragen.


2018

geht es online weiter: der Internetauftritt und Webshop sowie die Seite der Lohff Stiftung werden überarbeitet und erneuert. Auf der Facebook Seite teilen auch die Mitarbeiter von Lohff interessante, leckere und manchmal lustige Dinge aus dem Alltag des Fleischerei-Betriebs.